Freitag, 9. Dezember 2022

Türchen - Neun

 Hinter dem 9. Türchen verbirgt sich 

die Botschaft vom 13. Juli 2022:


Seid gegrüßt, Menschenkinder, und gesegnet und geleitet aus den Himmeln, die sich in euch befinden, wie alles, was sich euch im Außen spiegelt, in euch seinen Ursprung hat. 

Nehmt die Worte und lasst sie in eurem Inneren wirken. 

Schaut, wohin euch euer bisheriges Tun und Handeln und Wirken gebracht haben. 

Seht ihr die Wand, die sich vor euch auftürmt? 

Doch diese Wand ist weder aus Stein, noch aus einem anderen undurchdringbaren Material. 

Diese Wand besteht nur und ausschließlich durch eure Gedanken.

Durch sie baut ihr Wände auf zwischen euch und dem göttlichen Sein. 

Diese Wände dürft ihr nun erkennen, um sie durch euer liebevolles Handeln und das Erkennen so mancher Wahrheit zum Einstürzen zu bringen. 

Reißt die von euch selbst aufgestellten Wände ein. 

Dahinter liegt euer wahres Sein, das ihr erkennt, sobald ihr zu eurem wahren Sein erwacht. 

Lasst euch sagen und vermitteln, dass ihr als Schöpfer wirken sollt zum Wohle von allem, was ist. 

Lasst euch nicht an der Nase herumführen, sondern kommt in eure eigene Kraft und Mitte, aus der ihr das Leben wandeln könnt und dürft. 

Es ist im Sinne unseres Gottes, dass die Menschen die Drangsale, die sie erlebt haben, hinter sich lassen dürfen. 

Könnt ihr den großen Segen, der sich hinter diesen Worten befindet, erkennen? 

Könnt ihr annehmen, was sie euch vermitteln wollen? 

Ihr sollt als freie Wesen leben. Frei! Ungebunden! Wahre Schöpfer eures Seins sein - und werden! 

Erkennt die große Kraft, die in euch wohnt. Befreit sie und euch!

Sobald ihr erkannt habt, dass ihr niemals Opfer sein werdet, weil ihr erkannt habt, dass ihr göttliche Wesen seid, wird sich euer Leben im Grundsatz verändern. 

Schaut auf euer Sein. Ist es frei und ungebunden? 

Bist du in deiner Mitte und im Einklang mit allem, was ist? 

Bist du verbunden mit der Quelle? 

Dann wirst du deine Angst überwunden haben und erkennen, dass du und wer du bist! 

Gesegnet und behütet und in der Tiefe eures Seins berührt sollt ihr als Menschen dieser Zeit neue Wege gehen. 

Wege, die euch die Freiheit aufzeigen. 

Und so geht nun eure Wege im Lichte des einen Gottes und mit dem Segen des Himmels, auf das ihr erkennen mögt die Güte und die Schöpferkraft, die in euch wohnen und dort beheimatet sind von Anbeginn eures Daseins als menschliche Wesen. 




Ein kleiner Hinweis: 

Mit der Nutzung des Kommentar- Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen